Josef Hoffmann

Josef Hoffmann wurde 1870 in Pirnitz-Mähren geboren und war ein bedeutender Vertreter der Wiener Sezession. Studiert hat er bei Karl Hasenauer und Otto Wagner an der Wiener Akademie. Danach führte er bis 1937 einen Fachkurs über die Architektur an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie. 1903 gründete er zusammen mit Kolo Moser die Wiener Werkstätte. Aus der Sprache der schwingenden Kurven der europäischen Art Noveau entwickelte er einfache, geometrische Formen. Zu seinen bedeutendsten architektonischen Werken zählt der Palais Stoclet in Brüssel (1905-1911) und die Erarbeitung von Ansätzen für das globale Kunsthandwerk. Hoffmann stirbt 1956 in Wien.

x6
JH01_9_01.jpg
JH01_9_02.jpg
x6
JH01_5_01.jpg
JH01_5_02.jpg
x6
JH01_7_01.jpg
JH01_7_02.jpg
x6
JH01_3_01.jpg
JH01_3_02.jpg
x6
JH01_6_01.jpg
JH01_6_02.jpg
JH01S24_01.jpg
JH01S24_02.jpg
x6
JH01_2_01.jpg
JH01_2_02.jpg
x6
JH01_18_01.jpg
JH01_18_02.jpg
x6
JH01_17_01.jpg
JH01_17_02.jpg
x6
JH01_1H_01.jpg
JH01_1_02.jpg
x6
JH01_1_01.jpg
JH01_2_02.jpg
JH02-32_01.jpg
JH02-32_02.jpg
Ausverkauft